Projekte

Theaterprojekt: "Einer für alle, alle für einen!"

Theaterprojekt: „Einer für alle, alle für einen!“
In unserer Einrichtung liegt der Zauber in der Vielfalt. Viele unserer Kinder haben eine oder mehrere Besonderheiten. Wie wir Kinder und Eltern dafür sensibilisieren, zeigt unser derzeit laufendes Projekt : „Einer für alle, alle für einen!“. Zu diesem Thema erarbeiten wir mit den Kindern ein Bilderbuch in dem Max, die Maus, die Hauptrolle spielt. Er hat ein kürzeres Bein und kann deshalb nicht so gut rennen. Alle seine Freunde haben auch eine Schwäche, aber sehr viele Stärken und so schaffen sie gemeinsam ganz viel. Unsere Kinder können sich sehr gut in die Tiere hineinversetzen, denn jedes Kind kann etwas besonders gut und erfährt im Projekt, dass das andere Kind auch etwas sehr gut kann. Schon die ganz Kleinen in der Krippe erleben die Gemeinschaft und umsorgen sich gegenseitig oder werden auf dem Spielplatz von den älteren Kindern besonders beachtet. Hier lernen sie Rücksichtnahme und gegenseitigen Respekt. Auch dies ist ein wichtiger Aspekt in unserem Projekt. Außerdem entwickeln die Kinder gruppen- und altersübergreifend ein Theaterstück. Hier kann sich jedes Kind nach seinen Stärken mit einbringen. Es gibt Schauspieler, Bühnenbauer, Maskenbildner, Musiker oder Tänzer und auch Kinder, die das Geschehen einfach „nur“ beobachten und somit eine sehr wichtige Rolle übernehmen, nämlich Zuschauer sind.
Wichtig in dem Projekt ist, dass die Kinder in allen Planungen, Entscheidungen und Durchführungen mit einbezogen werden. Auch die Eltern sind herzlich eingeladen sich bei der Planung und Durchführung mit einzubringen.
Der Abschluss des Projektes ist die Aufführung des Theaterstücks „Einer für alle, alle für einen!“ auf der großen Bühne im städtischen Festsaal. Dazu sind alle Eltern, Großeltern, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen.

Gruppenübergreifendes Kita-Projekt "Gesunde Ernährung":

„Joghurt trifft Apfel, Vollkorn trifft Gurke!“

Unser Kita-Projekt begann am 27.01.2016 mit zwei besonderen Aktionen:
Zwei Mitarbeiterinnen vom Landkreis Osnabrück bauten in der Eingangshalle einen Infotisch für Eltern und Kinder zum Thema "Die gesunde Brotdose" auf.
Alle waren eingeladen die gesunde Köstlichkeiten zu probieren. Dies Angebot wurden von Kindern, Eltern und Erzieherinnen gerne angenommen.

In einer Buchausstellung konnten sich die Eltern über gesunde Ernährung informieren.

Auf dem Infotisch "Die gesunde Brotdose" befanden sich viele Köstlichkeiten, die zum probieren einluden.

Der Zuckertisch - Wieviel Zucker befindet sich in den Produkten?

Anschließend spielten zwei Erzieherinnen den Kindern das Theaterstück: "Die Fitmacher" vor. Erstellen eines Gesundheitspasses

In der erste Woche wurde in der Eingangshalle die erste Etage der Ernährungspyramide " Getränke" aufgebaut.

Im Morgenkreis wurde mit den Kindern besprochen: Wer braucht Wasser und wozu braucht man Wasser?

Auch unsere Kleinsten beschäftigten sich mit dem Thema "Getränke". Hier wird ein Erdbeershake zubereitet.
Zweiter Bereich der Ernährungspyramide - Obst und Gemüse

Mit den Kindern wird erarbeitet, wie viel Obst und Gemüse brauche ich am Tag.  In einigen Projektangeboten werden Obstspieße und Obstsalat zubereitet. In einem Experiment dürfen die Kinder mit verbundenen Augen die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen von verschiedenen Obstsorten erraten.

Im Turnraum wird spielerisch das Obst von den Bäumen gepflückt.

Dritter Bereich der Ernährungspyramide - Kohlenhydrate

Es gibt die Entdeckung der Kohlenhydrate mit der Frage “Ist da Kohle drin?” Beim Turnen erleben die Kinder den Weg: ´Vom Korn zum Brot.´  Viele Angebote drehen sich rund um die Kartoffel und im hauswirtschaftlichen Bereich werden Müsliriegel und Brötchen hergestellt.

Bewegungswoche der Schulanfänger

In der ersten Woche der Herbstferien hatten unsere "Großen" die Möglichkeit in der Turnhalle "Haferstraße" zu spielen. Einige Erzieherinnen bereiteten schon früh am Morgen die Halle vor und bauten jeden Tag etwas Neues, Spannendes auf. Die Kinder hatten Spaß daran in der riesigen Turnhalle ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und die vielen tollen Geräte, wie Seile, Barren, Schwebebalken,... auszuprobieren.
Alle waren am Ende des Tages erschöpft, aber auch sehr glücklich!